• Passwort vergessen?
  • Benutzername vergessen?
  • Registrieren

Heute 67

Gestern 194

Woche 497

Monat 4132

Insgesamt 1382726

PU Bericht vom 05.10.2013 in Krefeld

 

 

Wenn ein Fall noch nicht ganz abgeschlossen ist und wir unseren Klienten Tips geben, wie sie Ihre Ereignisse in ihren 4Wänden in den Griff bekommen, bleiben wir immer mit ihnen in Kontakt.
So auch mit einer Familie in Krefeld bei der wir vor ca. einem Jahr waren.

Hier ist unser erster Bericht von 2012

http://www.ghosthunter-nrw.de/team/projekte/71-pu-bericht-von-einen-privathaushalt-in-krefeld.html

 

 

Nun berichtete uns die Familie weitere Vorfälle wie zB. das die Zimmertüre des Sohnes mit voller Wucht zuknallte, obwohl Fenster und Türen geschlossen und somit ein Durchzug ausgeschlossen war. Im Zimmer der Tochter fiel ein Spiegel von der Wand nachdem sie immer wieder Geräusche gehört aber nichts gesehen hat. Der Nagel hing allerdings nach wie vor noch in der Wand. Die Halterung an dem Spiegel ist mit mehreren Rillen versehen, so dass ein einfaches abrutschen aus der Halterung unmöglich ist. Dies haben wir vor Ort überprüft.
Auch im Flur flog eine Holzente hinunter, die an der Wand mit einem Nagel befestigt war. Dieser jedoch folgte wenig später der Ente, während unsere Klientin zu sah. Sie sagte es sah aus wie in Zeitlupe.
Das Schlimmste für die Familie war jedoch, dass der Herd wie von allein anging. Alle haben die Wohnung verlassen bis auf den Sohn und dessen Freundin. Sie wollten draußen im Garten gemeinsam grillen und die beiden wollten etwas später nach kommen. Als dann die Freundin das Zimmer verließ, sah sie überall Rauch in der Wohnung. Die beiden erschraken sehr und riefen die Eltern nach oben. Die Butterdose aus Keramik, die auf der Herdplatte stand, hatte durch die restliche Butter Feuer gefangen. Wer hatte den Herd eingeschaltet? Er wurde seit 2 Tagen nicht mehr von der Familie benutzt, somit kann man ausschließen dass er versehentlich nicht ausgeschaltet wurde. Der Schalter für diese Herdplatte befindet sich an zweiter Stelle. Hier ist ein unabsichtliches einschalten nicht möglich. Auch dies haben wir vor Ort überprüft und versucht nachzustellen.

 

 

Wir trafen gegen 20Uhr bei der Familie in Krefeld ein und setzten uns wie gewöhnlich zunächst ins Wohnzimmer um noch einmal die Vorfälle zu besprechen.
Da die Familie beschlossen hat auszuziehen, nicht nur wegen den Vorfällen sondern auch wegen der Wohnsituation im allgemeinen, standen schon einige Kartons in der Wohnung. Sie befürchteten das die Ereignisse in der neuen Wohnung weitergehen, doch mit unserer Hilfe sollte dies verhindert werden. Es war durch die Kartons ein wenig beengt in der Wohnung, somit beschlossen wir auf das Überwachungssystem zu verzichten und nur unsere Handkameras einzusetzen. Während Jörg die Grundmessung durchführte, ging Melanie mit Selina durch die Wohnung damit sie sich ein Bild machen konnte. Dunja und Julia waren ebenfalls mit der Grundmessung und Fotos beschäftigt während Chris und Sebastian die Handkameras und unseren Laserraster im Zimmer der Tochter positionierte.
Jörg bemerkte bei der Grundmessung, dass die besagte Herdplatte ein hohes elektromagnetisches Feld aufwies obwohl der Herd nicht mehr am Strom angeschlossen war. Unsere Klienten machen, seit dem Vorfeld, immer die Sicherung rauß wenn der Herd nicht benutzt wird. Sie räumten ein, dass sie sich auf jeden Fall einen Neuen anschaffen werden. Wir vermuten einen Defekt in der Elektrik!

 

 

Anschließend ging es auch schon los mit der ersten Aktive-Sitzung!
Wir positionierten uns alle in der gesamten Wohnung. Unsere Klientin begleitetet Dunja und Julia ins Zimmer ihres Sohnes, Chris und Sebastian setzten sich mit dem Mann unserer Klientin ins Schlafzimmer, Jörg ließ sich im Zimmer der Tochter nieder und Selina blieb mit Melanie im Flur stehen.
Im Dunklen lauschten wir zunächst in die Stille hinein. Sebastian und Julia hörten mit den I-pads während der Aufnahme mit und nun begann Melanie Fragen zu stellen. Dunja wechselte sie ab als plötzlich Selina sagte das sie einen großen älteren Herren wahr nimmt. Dieser Herr hieß Alfred und war ein recht friedlicher und liebenswürdiger Mann, so sagte Selina und er wolle mal gucken was wir denn da so machen. Also ging Melanie an die Stelle, wo Selina zuvor hingezeigt hatte. Melanie bekam das Gefühl nach hinten gedrückt zu werden. Als Selina ebenfalls in die Nähe kam verspürte sie es auch. Sie bestätigte Melanie das es die Energie des Mannes war. Nun begann Melanie ihn zu bitten den Gaussmaster ausschlagen zu lassen, als Zeichen das er bei uns ist. Und tatsächlich schlug der Gaussmaster aus. War das eine Reaktion des Mannes? Melanie bat den Mann erneut sich bemerkbar zu machen anhand des Gaussmasters und auch zum zweiten mal schlug der Gaussmaster leicht aus. Nach wenigen Minuten passierte nichts mehr und Selina sagte das er gegangen wäre.

 


Also stellten wir weiter allgemeine Fragen und wechselten uns auch mit Chris und Sebastian ab.
Nach ca. 30 Min. machten wir eine Pause, da auch der Sohn unserer Klienten nach Hause kam.

Anschließend gingen Sebastian, Jörg und Chris ins Badezimmer. Dort ist vor einiger Zeit eine Tube Haargel spurlos verschwunden und bis heute nicht wieder aufgetaucht, als der Sohn alleine zu Hause war während die Eltern mit der Schwester im Urlaub waren. Sie stellten ca. 25Minuten verschiedene Fragen zu den Vorfällen.

Ein wenig später ging Dunja mit Sebastian und Chris für eine weitere Aktive-Sitzung ins Kinderzimmer der Tochter. Auch hier schlug der Gaussmaster leicht nach Aufforderung aus.
Allerdings nicht so eindeutig das wir es etwas Paranormalem zuordnen können.

 

 

Unter dessen hatten wir von Selina schon einige Angaben zu den „Seelen" bekommen, die sich mit uns in der Wohnung befanden. „Insgesamt sind es 4" sagte Selina. Einmal der ältere Alfred, der sehr friedlich und herzensgut von ihr wahrgenommen wurde, dann einen dicken Mann mittleren Alters mit Namen Samuel, der alles für sich in Beschlag nahm weil er der Meinung ist das man ihm das Land geklaut habe obwohl alles ihm gehöre. Des weiteren befindet sich ein anderer älterer Herr dort der Selina verriet, dass er die Fotos der Oma genommen habe, die die Familie seit einigen Monaten vermißt. Er sagte das sie und auch die Oma zu ihm gehören. Er hieß Friedrich und wurde immer Friedl genannt.
Zu guter letzt war da noch Uli. Ein junger Mann der sehr wütend und aufbrausend ist. Er ist derjenige der sich in der Wohnung der Familie so stark bemerkbar macht. Vermutlich ist er einem der beiden jugendlichen Kinder mal nach Hause gefolgt.

 

 

Zum Schluß positionierten sich noch einmal Dunja, Julia und Melanie im Flur, während alle Anderen im Wohnzimmer blieben. Auch hier stellten wir ca. 30Minuten lang Fragen in der Hoffnung etwas aufzunehmen.

Wir unterhielten uns abschließend noch eine Weile mit unseren Klienten und verabschiedeten uns dann gegen ca. 23:30Uhr!

Unsere Auswertung hat einige EVPs zum Vorschein gebracht! Leider sind sie sehr schwer zu verstehen, so dass wir jetzt nur mal zwei zum reinhören veröffentlichen!

 

 

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

 

 

Beim Abschlußgespräch teilte die Klientin Melanie mit, dass sie ein wenig recherchiert haben.
Es hat wohl bis 1936 ein Herr Samuel dort gegeben, der das Grundstück zu drei Teilen verkauft hat. Mehr konnten sie leider bisher noch nicht in Erfahrung bringen.
Wir bleiben aber in jedem Fall weiterhin in Kontakt!


Copyright © 2010-2018. All Rights Reserved by Ghosthunter NRW.