• Passwort vergessen?
  • Benutzername vergessen?
  • Registrieren

Heute 13

Gestern 200

Woche 213

Monat 5403

Insgesamt 1383997

PU Bericht vom 09.08.2014 in Hagen

 

...diesmal bei Ghosthunter NRW: In einem Mehrfamilienhaus in Hagen macht sich unter dem Dach mysteriöses breit. Nicht nur fallen Gläser, die sicher und weit weg von jeglicher Kante standen auf einmal runter und zersprangen, auch Gegenstände verschwinden und tauchen erst nach Monaten wieder auf, wenn überhaupt. In den Keller geht überhaupt niemand gerne runter, jeder der sich dort eine gewisse Zeit aufhält fühlt sich unbehaglich und beobachtet. Auch auf dem Dachboden tut sich was. Es sind Geräusche wie Getrappel zu hören.

 

Wir trafen gegen 20Uhr bei der Familie ein und versammelten uns im Wohnraum. Zunächst wurde ein Saug-Roboter bestaunt der den Boden nachträglich noch einmal säuberte. Während das Gerät um unsere Füße kroch beredeten wir mit den Klienten noch einmal den Fall und ließen uns auf den neusten Stand der Dinge bringen.
Wir erfuhren, dass alle Mieter des Hauses eher unwillig den Keller aufsuchten. Ebenso berichtete uns der Klient von einer kurzfristigen Wesensänderung seiner Lebenspartnerin, als ob sie unter Einfluss einer fremden Macht stünde. Sie soll während dieser Zeitspanne sehr angsteinflößend und herrisch gewesen sein. Erst als die Situation zu eskalieren drohte wurde sie ohnmächtig und sei von da an wieder normal gewesen. Sie selbst könne sich nur an Bruchstücke erinnern.

 

Da die zu untersuchenden Räume diesmal über 4 Etagen gingen mussten wir auf das Überwachungssystem verzichten. Unmittelbar danach begannen wir mit unserer Grundmessung, wo keine besonderen Werte festgestellt werden konnten, und schossen die ersten Foto's. Auch kam ein neues Gerät neben dem GaussMaster zum Einsatz, das ebenso wie der GM Elektromagnetische Felder anzeigt, aber im Gegensatz zum GM kann man an dem Gerät unterscheiden ob dort eine Wasserleitung oder ein Stahlträger durch die Wand verläuft. Da es aber sehr punktgenau über der Stelle sein muss bevor ein Ausschlag stattfindet, ist es nur für den feinen Abgleich zu nutzen.

 

Danach wollte uns der Klient unbedingt noch ein paar Fotoaufnahmen zeigen die er geschossen hatte und die übernatürliche Dinge zeigten. Tücken der Technik nahmen etwas Zeit in Anspruch bis wir uns schließlich die Bilder ansehen konnten. Die meisten waren lediglich Bilder die „Orbs" zeigten, aber ein Bild erregte unsere Aufmerksamkeit. Das zeigte eine alte Frau im Fenster die gebeugt da stand. Der Klient versicherte uns das in dem Haus aber keine alte Frau wohnt....Und dann ging es auch schon los mit unserer Untersuchung.

 

Wir bildeten wieder 2 Gruppen.
Das Team der Frauen machte sich mit den Klienten im Schlafzimmer bereit und das Männer Team wurde in den Keller geschickt.
Im Schlafzimmer wurden eifrig Fragen in den Raum hingestellt in Bezug auf die Geschehnisse die uns die Klienten berichtet haben. Doch so sehr sie auch darum baten, es kam nur eine geringe Reaktion auf dem Gaussmaster.

 

Unterdessen bei den Kellerkerlen. Dort filmte Chris, Jörg machte Fotos und achtete auf Ausschläge beim GaussMaster, während Sebastian Video und Tonaufnahmen machte. Zunächst wurde festgestellt dass der Keller, alters bedingt, sehr eng und muffig ist. Einzig die Waschküche bildete einen großen Raum, der früher aber in drei separate Bereiche unterteilt gewesen sein muss. Von den Erklärungen des Klienten und dem interessanten Foto wussten wir dass an dem Fenster bereits eine Gestalt gesehen wurde und so wurde dieses Fenster erst einmal näher untersucht. Draußen war ein stark vernachlässigter Seitenhof zu sehen, über dem Fenster befand sich zudem eine Decke von einem Balkon oder ähnlichem. Ebenso fiel sofort die Verschmutzung des Fensters, sowohl von außen, als auch von innen auf.

 

Wir schossen mehrere Fotos und versuchten die Situation nach zu stellen in der der Klient die alte Frau abgelichtet hatte. Danach untersuchten wir eine Türe die nach draußen in einen schmalen Seitengang führte und bemerkten schnell das durch den Luftzug die Türe, auch wenn fest verschlossen, merklich zu bewegen war und daher Geräusche verursachte.

 

Ebenso werden Geräusche durch diesen nach unten führenden Seitengang verstärkt und sind trotz Dämpfung leise zu hören. Auf die Fragen erfolgte allerdings keine Reaktion, einzig im Kellervorraum schlug der GaussMaster kurzfristig einmal stark aus, wofür aber keine Lösung gefunden werden konnte. Eine Frage wurde allerdings zuvor nicht gestellt.
Nach 30 Minuten schließlich ging die Altherren Riege wieder nach oben zu den Frauen. Von beklemmenden Gefühlen oder dergleichen haben alle drei nichts bemerkt.

 

Nachdem auch die Frauen fertig waren und die Männer das gewohnte Warten beenden konnten, wurde sofort ein Lokationswechsel durchgeführt. Dieses Mal gingen die Frauen in den Keller und die Männer nahmen sich den Dachboden, den Flur sowie die Küche vor.

 

Drei Frauen im dunklen Keller.....
Es war stockdunkel nur der kleine Lichtschein den Melanies Digital-Infrarotkamera warf erhellte ein wenig den großen Raum. Sie stellten immer wieder Fragen und lauschten in die Stille bis sie plötzlich etwas hörten

 

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

 

Kurze zeit später schlug auch einmal der Gaussmaster eindeutig aus doch leider blieb es bei dem einen mal.

Chris und Sebastian zwängten sich unterdessen durch eine enge Lucke auf den Dachboden, während Jörg sich im Durchgang Flur / Küche positionierte. Auf dem Dachboden bemerkte Chris, als Dachboden Experte sofort den Grund für die verschiedenen Geräusche vom Dachboden. Amateurhaft angebrachte Styroporplatten (Polystrol) die lediglich in der Mitte „befestigt" wurden und deren Ecken sich jedem Luftzug ungehemmt hingaben erklärten relativ unspektakulär die Geräuschkulisse die die Klienten zuvor berichtet hatten. Es wurden Fotos geschossen und Fragen gestellt, auf die aber keinerlei Reaktionen erfolgten. Nach 25 Minuten schließlich brachen sie die Aktion ab und Chris und Sebastian hangelten sich von dem Dachboden wieder nach unten in den Flur. Schließlich tauchten auch die Frauen wieder aus dem Keller auf.

 

Gegen Mitternacht verabschiedeten wir uns von unserer Klientin und machten uns auf den Heimweg.

 

Aufgrund unsereer Auswertung und durch die Medialität wissen wir nun was dort los ist.
Im Keller befindet sich eine Frau die weitere 4-5 Seelen in Schach hält. Das bedeutet sie versucht die Seelen dort zu halten und sie nicht gehen zu lassen.
Ebenso ist dort unten ein ca. 30 jähriger Mann und ein kleiner Junge.

 

Aus welchem Grund die Seelen dort unten sind können wir nicht sagen aber mit ziemlicher Sicherheit können wir sagen das die Frau sich von Gott abgewand hat und dementsprechend energisch auf jeden reagiert der sehr gläubig ist wie zb. unsere Klientin. Das ist auch der Grund wieso sie sich so stark bei ihnen bemerkbar macht.

 

Wir danken den Klienten für das entgegengebrachte Vertrauen und den interessanten Abend. Selbstverständlich werden wir auch weiterhin für unsere Klienten zur Verfügung stehen, sollten sich weitere Fragen ergeben.


Copyright © 2010-2018. All Rights Reserved by Ghosthunter NRW.