• Passwort vergessen?
  • Benutzername vergessen?
  • Registrieren

Heute 127

Gestern 246

Woche 1341

Monat 4120

Insgesamt 1368666

PU Bericht vom 18.10.2014 in einem Park in Dortmund

 

Diesmal führt uns das paranormale Interesse nach Dortmund in einen Park!
Dort wurde vor über 30 Jahren eine junge Frau brutal vergewaltigt und ermordet. Noch heute soll man dort eine gewisse Energie spüren.
Eine Freundin von uns ging mit ihrem Hund im Park spazieren als sie sich plötzlich beobachtet fühlte. Sie bekam Herzrasen und Atemprobleme. Ihr Interesse war geweckt und somit schrieb sie Selina an und fragte ob sie hier etwas wahr nehmen konnte. Selina nahm direkt Brutalität, Vergewaltigung und Mord wahr und riet ihr diesen Ort einfach zu verlassen damit sie sich schnell besser fühlt. Im Auto jedoch spürte sie eine Art Kälte und Wind obwohl sie kein Fenster geöffnet oder die Lüftung eingeschaltet hatte.
Als sie zu Hause war verflog langsam das Gefühl.

 

 

Da wir kaum zu frei zugänglichen Stellen kommen, entschieden wir spontan Gäste mitzunehmen.
Julias Chefin war schon lange neugierig wie es bei uns zu geht und auch unsere Freundin Alex und ihr Mann Stefan freuten sich auf den gemeinsamen Abend.
Somit machten wir uns gegen 19Uhr auf den Weg in den Park.
Schon auf dem Weg dorthin bekam Alex Herzrasen und auch dieses ungewöhnliche Gefühl schlecht Luft zu bekommen. Dunja erging es ähnlich. Alle Anderen bemerkten jedoch nichts.
Wir schauten uns zunächst dort um und verschafften uns einen Überblick auf mögliche Störquellen und Geräusche um uns herum. Stefan, Jörg und Sebastian machten Fotos und Chris filmte alles mit.

 

 

An einer Stelle schienen Dunja und Alex besonders intensiv dieses merkwürdige Gefühl zu spüren also begannen wir dort auch mit den üblichen Fragen. Da sich nach ca. 10Minuten Befragung rein gar nichts tat machten wir erst mal eine Pause.

 

Anschließend ging es ein kleines Stück weiter mit sämtlichen Fragen die uns zu dem Thema und dem Park einfielen, doch leider bleib alles ruhig. Kein Ausschlag auf unseren Geräten, keine Reaktion auf unsere Bitte sich bemerkbar zu machen....nichts.

 

Da der Abend noch jung war, luden Stefan und Alex uns ein den Abend bei ihnen zu verbringen was wir auch sehr gerne angenommen haben. Es war ein toller, lustiger Abend wofür wir uns noch einmal recht herzlich an dieser Stelle bedanken möchten.

 

 

In der darauffolgenden Woche werteten wir all unser aufgenommenes Material aus.
Wie zu erwarten war auf den Fotos und dem Video nichts Besonders zu finden aber
wir haben eine EVP von einer Frau die auf Dunjas Frage: „wie lange bist Du schon hier" ? Die Antwort: „110Jahre" erhalten haben.

 

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

 

An der Stelle wo Alex und Dunja das starke Gefühl von Herzrasen und Atemnot bekommen haben ist die Restenergie des Mordes zu fühlen. Wenn solche dramatischen Dinge passieren kann sich die Energie dort festsetzen und somit für besonders sensible Menschen noch viele Jahre später zu spüren sein. Ebenso ist dort ein alter Mann bei uns gewesen der vermutlich dort einen Herzinfarkt oder ähnlich bekommen hat. Er ist auch dafür verantwortlich das Alex sich an dem Tag ihres Spazierganges beobachtet gefühlt hat.

 

 


Copyright © 2010-2018. All Rights Reserved by Ghosthunter NRW.